W├Ąhle deine pers├Ânlichen Lebensstufen. Wir versuchen dir nur die Inhalte anzuzeigen, die f├╝r dich gerade zutreffend sind.

Seiteninhalt
Seiteninhalt
Kein Perfektionismus beim Familienurlaub

ÔÇ×Ich will auch mal in das Hotel von Colin!ÔÇť Unser Sohn guckt uns herausfordernd an. ÔÇ×Da gibt es super Rutschen, abends eine Disco. Und segeln hat er auch gelernt.ÔÇť Mein Mann und ich gucken uns an. Cluburlaub! Das ist so gar nicht unsere Art zu reisen. Reisen mit Kindern ist ganz anders als ein Paarurlaub. Wie kann Reisen mit Kindern stressfrei werden? Wie gelingt es uns, diese Tage zu einem richtig sch├Ânen gemeinsamen Familienerlebnis werden zu lassen?

Mutter und Tochter sitzen in karger Berglandschaft im Schneidersitz und machen Yoga

Eva R├╝ther

21.12.2022

Lesezeit 3 Minuten

Eins ist klar: Urlaubszeit ist Familienzeit. ÔÇ×F├╝r Kinder ist die gemeinsame Zeit oftmals wichtiger als der Ort selbst. Sie genie├čen es, ihre Eltern ohne den Stress im Alltag ganz f├╝r sich haben ÔÇô ohne Arbeit, Haushalt oder andere VerpflichtungenÔÇť, wei├č Prof. Reinhardt.┬á Damit dies aber auch gelingt, sollte schon die Vorbereitung der Reise offen und gemeinsam gestaltet sein: Jeder sagt, was ihm wichtig ist, welche gemeinsamen Aktivit├Ąten geplant werden k├Ânnten.

Nicht jammern

Dabei ist wichtig, dass der Urlaub nicht nur auf die Kinder ausgerichtet sein sollte. Passt der von den Kindern gew├╝nschte Segelt├Ârn auch zu den Eltern-Vorstellungen? Sind die Urlaubstage auf dem Bauernhof auch f├╝r Mama und Papa toll? ÔÇ×Auch die Eltern wollen sich erholen, haben eigene Anspr├╝che und Erwartungen. Meine Empfehlung f├╝r den Urlaub ist: An einem Tag d├╝rfen die Kinder entscheiden, was unternommen wird. Sie d├╝rfen am n├Ąchsten Tag aber auch nicht jammern, wenn die Eltern ins Kunstmuseum oder durch die Stadt schlendern wollenÔÇť, r├Ąt der Zukunftswissenschaftler. So kann es gelingen, allen Erwartungen gerecht zu werden. Die meisten Urlaubsbuchungen laufen heute ├╝ber das Internet ab. ÔÇ×Was z├Ąhlt,┬á ist der Preis, der Preis und nochmal der Preis. Gleichzeitig wollen alle bei auftretenden Problemen schnelle Hilfe. Das passt nicht wirklich zusammen. F├╝r die Zukunft erwarte ich daher zwei Buchungsarten. F├╝r die gro├če Mehrheit z├Ąhlen die Kosten und sie sind daf├╝r entsprechend kompromissbereit bei zum Beispiel Umbuchungen, Versp├Ątungen und Qualit├ĄtsabstrichenÔÇť, so Prof. Reinhardt weiter.┬á Alle anderen wollen transparenten Full Service. Sie zahlen mehr, erkaufen sich daf├╝r aber die Sicherheit, im Notfall schnelle Hilfe zu erhalten, und viel Organisation rundherum. Wenn Reiseb├╝ros vor Ort diese Versprechen einl├Âsen, k├Ânnte das eine neue Chance f├╝r sie sein. In den letzten Jahren ist das Reisen mit dem Wohnmobil bzw. -wagen oder Van besonders beliebt geworden. Wer fr├╝her am liebsten im Hotel Urlaub gemacht hat, reist auf einmal gerne im komfortablen Reisemobil. ÔÇ×Deutschland hat das Campen f├╝r sich (wieder-)entdeckt. Jeder f├╝nfte B├╝rger geht bereits wenigstens einmal pro Jahr campen. Zus├Ątzlich kann sich etwa jeder Zehnte einen solchen Urlaub vorstellenÔÇť, wei├č Prof. Reinhardt.

Trend Camping

Besonders beliebt ist das Camping bei Familien mit Kindern. Laut der Stiftung der Zukunftsfragen findet etwa jede siebte Familie diese Art von Urlaub sehr attraktiv. Schlie├člich ist sie nicht nur relativ g├╝nstig, sondern auch individuell und in der Natur. Nat├╝rlich spielte Corona auch hier eine gewisse Rolle, mit geschlossenen Hotels und dem Gef├╝hl von Sicherheit in den eigenen vier W├Ąnden. Der Wunsch nach mehr Natur aber, nach einem individuelleren Urlaub und der M├Âglichkeit, Gleichgesinnte zu treffen, ist schon fr├╝her entstanden. Daneben gibt es mittlerweile auch viele Hotels, die auf Nachhaltigkeit, Natur und Bioprodukte setzen. Auch verschiedene Kinderhotels bieten Erkundungen in der Natur an. Die Fernreise bleibt eine Traumreise. Gerade in diesen Zeiten muss sich die Familie nat├╝rlich gut ├╝berlegen, ob sie sich solch einen Urlaub leisten kann. Viele Familien w├Ąhlen deshalb in einem Jahr eine m├Âglichst g├╝nstige Reise, damit sie dann vielleicht im darauffolgenden Jahr in fernere L├Ąnder fliegen k├Ânnen. Dabei spielt Nachhaltigkeit eine eher nachgeordnete Rolle. Zwar gibt es das sogenannte Flight-Shaming und die Zahl der B├╝rger, die bewusst auf Flugreisen verzichtet w├Ąchst. Das ist aber noch die Ausnahme.

Vorfreude genie├čen

Prof. Reinhardt macht ganz deutlich: ÔÇ×F├╝r den Urlaub beruhigt die gro├če Mehrheit das eigene Gewissen nach dem Motto: Ich lebe im Alltag ja einigerma├čen umweltbewusst, trenne den M├╝ll, fahre Rad oder verzichte auf Fleisch ÔÇô deshalb darf ich im Urlaub auch fliegen. Fernreisen sind zwar attraktiv, aber im Grunde verbringen jedes Jahr mehr Urlauber ihren Urlaub in Bayern als in ganz Asien, Nordamerika und der Karibik zusammen.ÔÇť Bei allen kritischen Fragen sollten wir aber eines nicht vergessen: die Vorfreude. Vielleicht sollten wir auch unseren Perfektionismus vor Ort und auch an uns selbst etwas zur├╝ckstellen. Denn kein Urlaub ist perfekt. ÔÇ×Und auch wir k├Ânnen kein anderer Mensch seinÔÇť, so Prof. Reinhardt und motiviert uns abschlie├čend: ÔÇ×Lassen wir uns auf Reisen daher auch einmal angenehm t├Ąuschen und genie├čen einfach die sch├Ânste Zeit des Jahres.ÔÇť

Im Mittelpunkt der Familie

Seit mehr als 20 Jahren informieren wir Eltern, Gro├čeltern und alle, die mit Kindern leben oder arbeiten ├╝ber Neuigkeiten aus der Region, Veranstaltungen, Themen, Tipps und Angebote. Wir entdecken die Stadt und ihre Umgebung auch immer wieder neu ÔÇô das Entdeckte teilen wir gerne mit euch.

Diese Seite verwendet Cookies.

Bitte erlauben Sie den Einsatz von Cookies, damit Sie diese Seite in vollem Funktionsumfang nutzen k├Ânnen.

Speichern Abbrechen Ok, einverstanden Tracking ablehnen