WĂ€hle deine persönlichen Lebensstufen. Wir versuchen dir nur die Inhalte anzuzeigen, die fĂŒr dich gerade zutreffend sind.

Seiteninhalt
Seiteninhalt
Eine Sache des Vertrauens

Welche Kernkompetenzen ein:e Therapeut:in mitbringen sollte und wie eine Therapie ablĂ€uft, beantwortet Ergotherapeutin Christine Mackscheidt von der Gemeinschaftspraxis fĂŒr Ergotherapie und LogopĂ€die der SRH Fachschulen in DĂŒsseldorf im Interview.

PortrÀt von zwei Frauen und einem Hund, im Hintergrund Raufasertapete

Carolin Anselmann

22.02.2024

Lesezeit 3 Minuten

Frau Mackscheidt, wie kommt man an eine Therapie?

LogopĂ€die und Ergotherapie sind verschreibungspflichtige Heilmittel. Kinder- und HNO-Ärzte stellen eine Heilmittelverordnung aus. Davor ist es hĂ€ufig der Fall, dass sich AuffĂ€lligkeiten im Alltag des Kindes zeigen und Kita, Kindergarten oder Schule RĂŒckmeldungen geben. Sprechen Sie darĂŒber mit ihrem Kinderarzt. NatĂŒrlich auch, sobald Sie selbst unsicher sind oder Ihnen im Alltag Ihres Kindes etwas auffĂ€llt, was zu Frustration und Spannungen fĂŒhrt. Da es aktuell einen hohen Bedarf an Ergotherapie und LogopĂ€die gibt, sind lange Wartelisten in den meisten Praxen die Norm geworden. Dabei kann es zwischen drei und sechs Monaten bis hin zu einem Jahr dauern, bis man einen geeigneten Platz gefunden hat. 

Welche Kernkompetenzen bringt ein:e Therapeut:in mit?

Es sollte zunĂ€chst eine gute Vertrauensbasis vorhanden sein. Denn das Wichtigste ist die gemeinsame Zusammenarbeit und WertschĂ€tzung. Die Aufgabe des Therapierenden ist es, die BedĂŒrfnisse und Lebenswelt der Klienten und deren Familien so genau wie möglich zu erfassen, zu verstehen und darauf einzugehen. Die Ziele werden gemeinsam formuliert und in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden gemeinsam reflektiert: „Was haben wir bereits erreicht? Sind wir gemeinsam noch auf dem richtigen Weg? Wohin soll es noch gehen?“ Ein großes Maß an EinfĂŒhlungsvermögen, FlexibilitĂ€t und die Bereitschaft sich fortlaufend weiterzubilden sind hier Kernkompetenzen. 

Wie lange dauert eine Behandlung im Schnitt?

Die Behandlungsdauer ist so individuell wie die Ziele und BedĂŒrfnisse der Klient:innen. Manchmal hat man das Ziel schon nach zehn Einheiten erreicht, manchmal ist es ein lĂ€ngerer Prozess, bei dem man zwischendurch immer wieder ĂŒberprĂŒft, welche kleineren Ziele bereits erreicht sind. Die Mitarbeit im hĂ€uslichen Umfeld und das Umsetzen der Therapieinhalte im Alltag haben einen wesentlichen Einfluss auf den Therapieerfolg. 

Wie baut sich eine Therapie auf?

Zu Beginn der Therapie findet zunĂ€chst ein ErstgesprĂ€ch statt, bei dem alle relevanten Informationen gesammelt, der Alltag des Kindes und der Familie erfasst, Alltagsprobleme beschrieben und gemeinsame Ziele formuliert werden. Im weiteren Verlauf werden standardisierte, störungsspezifische Diagnostiken und Screenings durchgefĂŒhrt, um ein Profil zu erstellen. Darauf aufbauend wird mit Hilfe von verschiedenen Therapiekonzepten und vielfĂ€ltigen Methoden die Therapie individuell fĂŒr jeden Klienten geplant und durchgefĂŒhrt. Nach lĂ€ngerer Therapiezeit ist es meist sinnvoll, eine Therapiepause einzulegen, um die neu gelernten Inhalte erst einmal im Alltag zu integrieren. In dieser Zeit sind hĂ€ufig motivierende Fortschritte zu beobachten. Zum Ende der Therapie findet eine gemeinsame Reflexion statt: Haben wir unsere Ziele erreicht oder besteht noch Bedarf? 

Was passiert in einer Therapiestunde?

Meistens startet die Einheit mit einer kleinen Befindlichkeits- oder Einstiegsrunde. In der Kernzeit der Therapie wird mit vielfĂ€ltigen Methoden strukturiert an den Zielen gearbeitet, vor allem spielerisch und interessengeleitet. Dabei muss man auch flexibel auf die Tagesform eingehen. Zum Ende hin bleibt Zeit fĂŒr einen Austausch mit den Angehörigen, in dem die Inhalte der Stunde und Übungen fĂŒr zuhause erlĂ€utert werden.

Welchen Effekt bringt tierische UnterstĂŒtzung?

Therapeut:innen arbeiten in manchen FĂ€llen auch mit der UnterstĂŒtzung von Vierbeinern – so wie ich mit meiner HĂŒndin Heli. Die tiergestĂŒtzte Therapie nimmt immer mehr zu, bereichert die Arbeit sehr und bringt viele Vorteile mit sich: Tiere können Ruhe, Selbstvertrauen, KommunikationsfĂ€higkeit und Verantwortungsbewusstsein fördern und dabei helfen, BindungsĂ€ngste zu ĂŒberwinden. Kindern fĂ€llt es oft leichter, sich gegenĂŒber Tieren zu öffnen, Tiere haben einen positiven Effekt auf das Herz-Kreislauf-System und helfen hĂ€ufig auch beim Erlenen von sozial- emotionalen Kompetenzen durch Spiegelneuronen und das Lernen am Modell. Gleichzeitig sind Tiere ein großer Motivator und bringen viel Freude in den Therapie- und Praxisalltag. Bei Kindern mit motorischer Unruhe oder Konzentrationsproblemen hilft Heli durch ihr direktes Feedback. Unruhe ĂŒbertrĂ€gt sich auf Heli und das spiegele ich den Kindern dann sofort. Oft fĂ€llt es den Kindern dann leichter, sich zu regulieren. Bei Konzentrations-Aufgaben sage ich den Kindern, sich nicht von Heli ablenken zu lassen oder sie legt sich einfach unterstĂŒtzend neben die Kinder – das fördert die Entspannung und damit die FĂ€higkeit der Aufmerksamkeit und Konzentration.

Wie werden Kinderarzt und Eltern eingebunden?

Der verordnende Arzt bzw. die Ärztin wird, wenn gewĂŒnscht, nach jeder Verordnung ĂŒber den Stand und Verlauf der Therapie informiert. DafĂŒr wird ein Therapiebericht verfasst. Gleichzeitig ist auch ein persönlicher Austausch zwischen den FachkrĂ€ften möglich. SituationsabhĂ€ngig nehmen Eltern an der Therapie teil und werden mal mehr mal weniger direkt integriert. Falls dies nicht möglich sein sollte oder auf Grund der Zielformulierung nicht sinnvoll ist, werden Eltern am Ende jeder Stunde ĂŒber den Inhalt und mögliche Hausaufgaben informiert. Ein gutes Zusammenspiel zwischen Eltern, Kind und Therapeut:in ist fĂŒr die Zielerreichung unabdingbar. 

Ergotherapie und LogopĂ€die behandeln neben Kindern ĂŒbrigens auch alle anderen Altersgruppen und begleiten sie auf dem Weg zur Gesundheit.

Das GeprĂ€ch fĂŒhrte Carolin Anselmann.

Bald bin ich Schulkind

Ab April 2024 bieten Frau Mackscheidt und Frau Balzer einen Schulvorbereitungskurs an. Vorschulkinder erarbeiten in Kleingruppen unter anderem die VorauslĂ€uferfĂ€higkeiten fĂŒr Lesen und Schreiben sowie Kompetenzen zur Feinmotorik und Konzentration spielerisch, um Freude am Lernen zu entwickeln und den Meilenstein der Einschulung zu begleiten.

Kontakt
SRH Fachschulen GmbH 
Gemeinschaftspraxis fĂŒr Ergotherapie & LogopĂ€die
Graf-Adolf-Straße 69 ‱ 40210 DĂŒsseldorf
Telefon 0211.59 83 47 10 oder praxis-duesseldorf.fs@srh.de

Im Mittelpunkt der Familie

Seit mehr als 20 Jahren informieren wir Eltern, Großeltern und alle, die mit Kindern leben oder arbeiten ĂŒber Neuigkeiten aus der Region, Veranstaltungen, Themen, Tipps und Angebote. Wir entdecken die Stadt und ihre Umgebung auch immer wieder neu – das Entdeckte teilen wir gerne mit euch.

Diese Seite verwendet Cookies.

Bitte erlauben Sie den Einsatz von Cookies, damit Sie diese Seite in vollem Funktionsumfang nutzen können.

Speichern Abbrechen Ok, einverstanden Tracking ablehnen