W├Ąhle deine pers├Ânlichen Lebensstufen. Wir versuchen dir nur die Inhalte anzuzeigen, die f├╝r dich gerade zutreffend sind.

Seiteninhalt
Seiteninhalt
Von der Wassergew├Âhnung zum Schwimmabzeichen

Eltern sollten so fr├╝h wie m├Âglich ihre Kinder ans Wasser gew├Âhnen, um m├Âglichen ├ängsten fr├╝hzeitig zu begegnen und zu verhindern, dass sie sich festigen. Das kann schon mit spielerischem Baden und Planschen zu Hause oder im Nichtschwimmerbereich beginnen. So k├Ânnen sich alle unbeschwert auf den n├Ąchsten Badeurlaub freuen. Julian Meichsner von der DLRG D├╝sseldorf gibt uns im Interview ein paar Anregungen um die Kinder ohne Angst an das Element Wasser zu gew├Âhnen.

Aus der Redaktion

05.03.2022

Lesezeit 2 Minuten

Welches Alter eignet sich am besten um mit dem Schwimmenlernen anzufangen?

Zun├Ąchst ist es wichtig, dass man m├Âglichst fr├╝h anf├Ąngt das Kind an Wasser zu gew├Âhnen. Das kann in einem Kurs, selber im Schwimmbad oder in der Badewanne sein. Im Alter zwischen 5 und 6 Jahren kann das Kind dann einen Seepferdchenkurs besuchen. Wenn es den Umgang mit Wasser von klein auf gew├Âhnt ist, wird es ihm leichter fallen.

Wann kann ein Kind eigentlich schwimmen? Kann ich davon ausgehen, dass mein Kind schwimmen kann, wenn es das Seepferdchenabzeichen hat?

Aus Sicht der DLRG ist das Seepferdchen ein guter erster Schritt um Kindern das Schwimmen beizubringen. Aber es beweist noch keine sichere Schwimmf├Ąhigkeit. Nur weil es das Abzeichen gemacht hat hei├čt das nicht, dass ich darauf vertrauen kann, dass das Kind alleine im Wasser zurecht kommt und ich es unbeaufsichtigt lassen kann. Daher ist es wichtig nach dem Seepferdchenabzeichen unbedingt weiter dran zu bleiben, damit das Kind sicher schwimmen lernt.

Wann ist denn dann der Zeitpunkt gekommen, dass ich das Kind im Wasser unbesorgt alleine lassen kann?

Da w├Ąre ich generell vorsichtig. Kinder sollte ich am Wasser nie unbeaufsichtigt lassen. Wenn ein Kind das Bronzeabzeichen hat kann ich generell davon ausgehen, dass es sich sicher im Wasser bewegt. Allerdings kann es immer wieder zu Situationen kommen, in denen das Kind die Kontrolle verliert, mit dem Kopf unter Wasser kommt und keine Luft mehr bekommt. Daher sollte ich Kinder im Wasser immer im Auge behalten.

Ma╠łdchen im Wasser mit Schwimmhilfe

Weiterf├╝hrende Informationen

Tipps zur Wassergew├Âhnung gibt es bei der DLRG

Auch die Bundeszentrale f├╝r gesundheitliche Aufkl├Ąrung (BzgA) hat auf ihrer Seite Infos zum Schwimmen lernen.

Man h├Ârt immer wieder, dass die Corona-Pandemie einen sehr negativen Einfluss auf das Schwimmenlernen hat. Was k├Ânnen Sie dazu konkret sagen?

Vor Corona, also 2019 hatten wir in D├╝sseldorf bei der DLRG so 1200 Teilnehmer:innen in unseren Schwimmkursen. Im letzten Jahr, also 2021 und auch im Jahr zuvor hatten wir nur ungef├Ąhr 500 Teilnehmer:innen. Der Grund daf├╝r war, dass ├╝ber das Jahr hinweg immer wieder die Schwimmhallen gesperrt waren. Das wiederum hatte zur Folge, dass die Mitgliederzahl zur├╝ckgegangen ist und es gingen auch viele ehrenamtliche Ausbilder:innen verloren. Wir haben derzeit eine Warteliste von ├╝ber 600 Kindern und Jugendlichen. Das hei├čt es kann bis zu 3 Jahre dauern, bis ein Kind einen Platz in einem Schwimmkurs bekommt. Das sollten Eltern ber├╝cksichtigen und sich rechtzeitig um einen Platz bem├╝hen.

Aber k├Ânnen Eltern ihren Kindern nicht einfach selber das Schwimmen beibringen? Was bietet der Kurs f├╝r Vorteile?

Doch nat├╝rlich k├Ânnen auch Eltern Kindern das Schwimmen selber beibringen. Es gibt im Internet auch sehr hilfreiche Erkl├Ąrvideos dazu. Der Vorteil bei den Kursen ist, dass die Kinder von ausgebildeten Schwimmausbilder:innenn trainiert werden. Diese kennen die Methoden, wie Kinder am besten ans Schwimmen herangef├╝hrt werden und haben auch einen ganz anderen Blick darauf, was die Probleme des Kindes beim Schwimmen sind und wie das am besten korrigiert wird. Die Ausbilder haben auch jahrelange Erfahrung mit verschiedenen ├ängsten der Kinder und k├Ânnen an der Stelle professionell mit umgehen.

Wollen Sie zum Abschluss noch etwas loswerden?

Ja - der DLRG ist ein Verein, der wie jeder Verein von der Unterst├╝tzung seiner Mitglieder lebt. Um weiterhin Schwimmkurse anbieten und Wasserrettung leisten zu k├Ânnen, ist der DLRG auf Mitgliedsbeitr├Ąge angewiesen. Es w├Ąre sch├Ân und w├╝nschenswert, wenn sich neue Mitglieder und ehrenamtliche Ausbilder finden w├╝rden um den Verein in Zukunft zu unterst├╝tzen.

Im Mittelpunkt der Familie

Seit mehr als 20 Jahren informieren wir Eltern, Gro├čeltern und alle, die mit Kindern leben oder arbeiten ├╝ber Neuigkeiten aus der Region, Veranstaltungen, Themen, Tipps und Angebote. Wir entdecken die Stadt und ihre Umgebung auch immer wieder neu ÔÇô das Entdeckte teilen wir gerne mit euch.

Diese Seite verwendet Cookies.

Bitte erlauben Sie den Einsatz von Cookies, damit Sie diese Seite in vollem Funktionsumfang nutzen k├Ânnen.

Speichern Abbrechen Ok, einverstanden Tracking ablehnen